Powerchair Hockey

Die Sportart

Powerchair Hockey ist eine Mannschaftssportart für Menschen mit einer körperlichen Einschränkung. Das Ziel des Spiels? Mehr Tore als das gegnerische Team zu erzielen!

Pro Mannschaft stehen fünf Spieler auf dem Feld und kämpfen mit ihren Strategien um den Sieg. Es gibt zwei verschiedene Spielertypen: Spieler, welche über genügend Kraft in Händen und Arme verfügen und einen herkömmlichen Unihockeystock halten können. Andere haben ihren Stock (T-Stick) an ihrem Rollstuhl befestigt. Gespielt wird mit dem Ball, der im herkömmlichen Floorball zum Einsatz kommt.

Jedes Team muss mindestens zwei Spieler mit einem T-Stick auf dem Feld haben: der Torhüter und mindestens ein Feldspieler. Nicht jeder Spieler mit einem Unihockeystock verfügt über dieselbe Kraft und/oder körperlichen Möglichkeiten. Jede Mannschaft versucht deshalb das Beste aus den Möglichkeiten aller die passende Strategie zu finden. Das macht diese Sportart so strategisch faszinierend.

swiss national powerchair hockey team player
swiss national powerchair hockey team players and coaches

Die Spieler fahren in der Sporthalle mit einer Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h auf dem Spielfeld, welches 26 m lang und 16 m breit ist. Das Spielfeld erinnert an ein Eishockeyfeld. Die Ecken des Spielfelds sind abgerundet und die Banden 20 cm hoch. Das Tor ist 2.5 m breit, 20 cm hoch und 40 cm tief. Der Torhüter verteidigt das Tor mit dem Rollstuhl und seinem T-Stick. Vor dem Tor befindet sich der Torraum: ein Halbkreis, indem sich nur der Torhüter, auch nicht die verteidigende Mannschaft, aufhalten darf. Der Torhüter darf sich frei auf dem Feld bewegen, zieht es aber meistens vor, nahe am Tor zu bleiben und dieses zu beschützen.

Swiss Powerchair Hockey ist der Schweizer Verband und zuständig für den nationalen Ligabetrieb.

 

Schauen Sie unbedingt in unserer Galerie vorbei und entdecken Sie unsere Videos.